TechConference: Can Tech Save The World?

 

Kann Künstliche Intelligenz den Klimawandel bekämpfen? Wie können mit sozialen Netzwerken Coronavirus-Ausbrüche vorhergesagt werden? Was bedeutet das für die persönlichen Nutzerdaten? Welchen (immateriellen) Preis sollte die Gesellschaft bereit sein, für technologischen Fortschritt zu zahlen? Kurz gesagt: Wer will überhaupt durch Technologie gerettet werden?

 

Um Antworten auf diese Fragen zu diskutieren, veranstaltet die studentische Initiative TechAcademy e.V. in Zusammenarbeit mit dem Career Service der Goethe-Universität Frankfurt und ELSA-Deutschland e.V. am 6. November 2020 eine ganztägige Online-Konferenz für Studierende, Forschende, sowie Young Professionals und die interessierte Öffentlichkeit deutschlandweit unter dem Leitthema „Can Tech Save the World?”.

 

Dich, als Unterstützer von TechAcademy, möchten wir ganz herzlich zu unserer TechConference einladen! Aber was genau haben wir eigentlich geplant?

 


 

Sicher dir jetzt dein kostenloses Ticket zur TechConference!

 


 

Eröffnet wird die Konferenz durch ein Videostatement der Staatsministerin und Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär. Antworten auf die Frage, ob Technologie heute schon in der Lage ist, die Welt zu retten, liefern bei der TechConference Vertreter*innen von vier führenden internationalen Tech-Konzernen – Salesforce, Microsoft, Facebook und SAP – sowie der Großbank ING, Lufthansa Industry Solutions und der laut Tagesspiegel „bekannteste deutsche KI-Unternehmer“ Chris Boos. Welchen Stellenwert nachhaltiges Wirtschaften bei dem größten deutschen Technologiekonzern einnimmt, präsentiert in einer Keynote der Chief Sustainability Officer von SAP, Daniel Schmid.

 

Doch welche Datenschutz-Risiken sind mit neuen Technologien verbunden und welchen ethischen Fragen müssen wir uns stellen? Bei der TechConference 2020 beleuchten diesen Gesichtspunkt der oberste deutsche Datenschützer, Prof. Ulrich Kelber, Prof. Judith Simon als Mitglied des deutschen Ethikrates und der Datenethikkommission der Bundesregierung, als auch der Internet-Privatsphäreforscher, Ökonom und TechAcademy-Unterstützer Prof. Bernd Skiera von der Goethe-Universität.

 


 

Schau dir unsere Speaker an!

 


 

Unterstützung für die TechConference kommt auch von Frank Thelen, einem der bekanntesten deutschen Tech-Investoren: „Technologie ist der einzige Schlüssel, die Welt zu retten”, so der Unternehmer im Bezug das Konferenzthema.

 

Die Schirmherrschaft für die TechConference übernimmt die Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff: „Spannend ist nicht nur, was Technologie heute oder zukünftig leisten kann. Spannend ist vor allem auch, wie diese Innovationen unsere Gesellschaft verändern. Wie sie in unser Leben eingreifen. Darüber brauchen wir dringend einen interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis. Ich freue mich, dass die studentische Initiative TechAcademy der Goethe-Universität diese kritische Diskussion anstößt und viele relevante Akteure zusammenbringt.“

 


 

 


 

Bevor jetzt Verwirrung aufkommt: Natürlich führen wir unser bisheriges Angebot weiter. Die TechConference ist ein zusätzliches Angebot, mit dem wir auch Menschen außerhalb der Goethe Universität für digitale Themen begeistern wollen.

 

Auch bei unserem Semesterprogramm ist viel passiert. Die letzten Wochen hat ein Teil unseres Teams dazu genutzt, um die abgegebenen Projekte unserer abgeschlossenen Class of ’20 zu bewerten. Wir sind wieder begeistert von den Abgaben! Auch dieses Semester konnten wir über 80 Prozent der Teilnehmenden ein Zertifikat ausstellen. Obwohl sich die Pandemiedaten in den letzten Monaten natürlich weiterentwickelt haben, möchten wir trotzdem die folgenden Graphiken mit dir teilen.

 


 

 


 

Diese Graphen wurden unter anderem in RStudio Cloud programmiert, einer cloud-basierten Plattform, die wir für das Programmieren, Lehren und Lernen im Data Science mit R Track verwenden. In diesem Zusammenhang gab Lara Zaremba aus unserem Product Development Team ein Interview, das wir dir nicht vorenthalten wollen.

 


 

 


 

Insgesamt war das vergangene Semester eine tolle Herausforderung, da wir unseren Digitalisierungsfokus noch mehr in den Mittelpunkt rücken konnten. Die Durchführung unserer Coding-Meetups und Workshops im Online-Format hatte zudem auch viele Vorteile mit Hinsicht auf Flexibilität und Skalierbarkeit. Natürlich fehlt auch uns der persönliche Kontakt zu unseren Teilnehmenden und den Partnern, dennoch haben wir trotz dem virtuellen Semester viele neue motivierte Studierende virtuell kennenlernen dürfen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Mentoren, Partnern und Unterstützern für ihren Einsatz bedanken. Mit der gesammelten Erfahrung versuchen wir, unser Angebot für das kommende Online Semester weiter zu verbessern.