Ein spannender Start ins Semester

TechAcademy geht in die nächste Runde. Wir sind gekommen, um zu bleiben! Die Erfahrungen aus dem letzten Semester haben uns gestärkt, sodass wir den Studierenden ein noch abwechslungsreicheres Programm anbieten können.

 

 

Die Class ’19/20 ist seit mehreren Wochen vollzählig und fleißig am Coden. Dafür möchten wir uns wieder ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken, die uns mit Rat und Tat unterstützt haben!

 

Diversity war auch dieses Semester wieder ein wichtiges Thema für uns. Schließlich betrifft das Thema Digitalisierung jeden Fachbereich, egal wie lange man schon studiert, egal welche Vorerfahrungen man hat.

 

Die Class ’19/20 besteht aus 70 motivierten Studierenden aus über 30 verschiedenen Studiengängen. Wir konnten neben Bachelor-, Master- und Studiengängen mit Staatsexamen zum ersten Mal mehrere Studierende aus PhD-Studiengängen für uns gewinnen. Auch die Verteilung zwischen männlichen und weiblichen Teilnehmenden ist ausgeglichen.

 

Den Kick-Off zelebrierten wir in den Räumlichkeiten des Main Incubators. Augustin Danciu stellte die spannende Arbeit des Main Incubators vor, danach wurden die Teilnehmenden in das Tech-Academy Programm eingeführt.

 

Im letzten Newsletter hatten wir ja schon eine Überraschung angekündigt. Diese wurde dann von uns während des Kick-Offs gelüftet: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

 

Ein paar Wochen später machten wir uns mit 35 Teilnehmern auf den Weg in unsere Hauptstadt. Im Rahmen unserer aller ersten „Klassenfahrt“ besuchten wir zunächst Microsoft und erhielten durch Thomas Treml einen ausführlichen Einblick in laufende Projekte und Use Cases. Das Politik-Team von Microsoft Berlin ist der Ansprechpartner rund um die Chancen und Herausforderungen eines digitalen Deutschlands. Im Herzen Berlins machen sie Digitalisierung erfahrbar und setzen sich mit aktuellen digitalpolitischen Fragen auseinander.

 

Am nächsten Morgen ging es für unsere Teilnehmer zum FinTech Startup Raisin, wo uns Mareike van Wijk Raisin vorgestellt und das Business Intelligence Team im Rahmen einer Case Study die Konsequenzen eines schnellen Wachstums dargestellt hat. Das Start-up zählt zu den Top 5 Fintechs der renommierten FinTech50-Awards und wird von namhaften europäischen und US-amerikanischen Investoren wie Goldman Sachs, Index Ventures, PayPal Ventures, Ribbit Capital und Thrive Capital unterstützt.

 

Der letzte Stop unserer Reise war die CODE University of Applied Sciences, wo wir von COO Jonathan Rüth eine Einführung in das Konzept der Hochschule erhielten. Sie ist die erste private, von Grund auf neu gedachte Hochschule, die sich an Hacker richtet – und staatlich anerkannt ist. Wissen wird den Studierenden durch Praxisprojekte vermittelt. Im Anschluss durften wir an einem Robotics Workshop teilnehmen.

 

 

Wir hatten eine Menge Spaß und danken allen oben genannten Partnern für die Gastfreundschaft und die tolle Zusammenarbeit!

 

In den nächsten Tagen findet das erste Coding-Meetup statt, es bleibt also spannend für unsere Teilnehmer. Zudem werden wir BearingPoint einen Besuch abstatten, bevor es in die wohlverdienten Weihnachtsferien geht. Da wird dann aber hoffentlich weiterhin fleißig gecodet!

 

Dein TechAcademy Team